September 6, 2018

Betriebliche Gesundheitsfürsorge: Änderung von Bewegungsgewohnheiten

Unser Wohlbefinden hängt wesentlich davon ab, wie wir uns im Alltag verhalten. In erster Linie hängt unser tägliches Leben von der Beziehung zu unserem Körper, zu anderen Menschen und der Umwelt ab. Um in Harmonie mit diesen drei wichtigen Bereichen zu leben, wäre es klug, einen ersten Blick in uns selbst zu werfen. Wie wir uns fühlen, handeln und reagieren. Wir werden uns unserer täglichen primären Motivation bewusst, einen angenehmen Tag zu beginnen und unseren psychophysischen und sozio-kulturellen Herausforderungen zu begegnen.

Ausgehend von uns selbst

Nach innen zu schauen bedeutet wirklich, etwas über unser Inneres herauszufinden. Welche Schwierigkeiten hindern uns daran, einen besseren Tag zu haben? Es geht darum,  positiven Möglichkeiten zu finden, mit denen wir den heutigen Tag in einen besseren Tag verwandeln. Normalerweise sind es nicht nur negative Energien oder Sorgen, die unser Inneres bewohnen Es gibt viele Energien, die positiv sind. Ich werde betonen, sie zu unterstützen und das Beste daraus zu machen. Die Konzentration auf die positiven Energien, die in unserem Körper zirkulieren, wird praktiziert. Dies geschieht, indem man sich auf sie konzentriert und die Befriedigung spürt, die sie bieten. Indem wir unseren Körper in Bewegung versetzen, verstärken sich diese positiven Gedanken.

Körperlicher Bewegung als Lebensstil

Das ist keine triviale Angelegenheit und ich möchte betonen, dass körperliche Bewegung die Fähigkeit zur Heilung besitzt. Diese Denkweise, wenn sie Teil des Lebensstils wird, hat die Fähigkeit, jeden Tag mit Wohlbefinden zu erfüllen. Wie kann man die Denkweise in einen Lebensstil übersetzen? Hier geht es um Routinen und Mikroroutinen. Während der acht oder mehr produktiven Stunden, die wir am Arbeitsplatz verbringen, sind wir in der Lage, viele kleine Änderungen an unseren Aktivitäten und deren Durchführung vorzunehmen. Das Ziel sollte sein, Zonen zu aktivieren, die ruhen, aber bewegt werden müssen. Andererseits geht es darum Bereiche, die sich auf eine bestimmte und sich wiederholende Weise bewegen in andere Dimensionen zu ändern. Damit verhindern wir, dass bestimmte Muskelbereiche überstrapaziert werden oder wir uns eine inkorrekte oder fehlerhafte Haltung angewöhnen. Es geht auch darum, die Treppe anstatt den Aufzug zu benutzen, Obst statt Kuchen und Kekse im Büro zu haben, vielleicht sogar Besprechungen an einem hohen Tisch, mit Hockern oder einfach nur zu Stehen. Dies ermutigt Sie automatisch dazu, weniger Zeit mit Sitzen zu verbringen (weil Sitzen auf Dauer ein Gift ist) und stattdessen Ihren Körper zu bewegen.

Bewegungen am Arbeitsplatz integrieren

Auf diese Weise werden wir unseren Arbeitsplatz nutzen, der unserer körperlichen und geistigen Fitness förderlich ist. Damit verändern wir um unsere schlechten Bewegungsgewohnheiten oder Körperhaltungen, die uns Schmerzen oder schlechtes Körperverhalten verursachen.
Wenn wir im Sitzen arbeiten, suchen wir nach der Möglichkeit, die Zeit zwischen Sitzen und Stehen zu teilen. Aber wenn wir nicht die Möglichkeit haben, an einem beweglichen Arbeitstisch zu arbeiten, der uns diesen Zustandswechsel ermöglicht, sollten wir anhalten und bestimmte Bewegungen ausführen, die uns helfen, Gelenke geschmeidig zu halten und Bereiche zu mobilisieren, die lange Zeit in Ruhe waren. Wenn wir ständig vor dem Computer arbeiten, dann nehmen unsere Schultern, der Kopf, der Halsbereich, die untere Wirbelsäule, die Arme, die Hüften usw. eine bestimmte Position ein, die wir lange beibehalten. Es ist wichtig, diese Bereiche zu verschieben, sie mit einigen Bewegungen zu aktivieren oder zu dehnen. Auf diese Weise registriert unser Körper sie nicht als schlechte Haltungen in der täglichen Routine.

Es ist eine gute Option, die Büroelemente für die Bewegungen (Schreibtisch, Stühle, Wand, Regale, etc.) zu verwenden, oder kleine Sportgeräte zu haben, die kaum Raum benötigen. Es ist nicht notwendig, große Bewegungen zu machen, sondern Bewegungen oder kleine Aktivitäten, die es uns ermöglichen, die Routine und aktuelle Haltungen oder Bewegungen zu ändern (TRX-Band, elastische Bänder, Luftkissen, kleine Massagebälle, Pilates Ball, etc.).

Häufigkeit und Intensität

Die Zeit, die Sie diesen Übungen widmen, muss nicht sehr groß sein, 5 bis 8 Minuten Aktivitätswechsel und eine richtige Atmung können ausreichen, um den Körper von bestimmten Körperhaltungen oder sich wiederholenden Bewegungen zu befreien. 4 bis 6 mal am Tag, abhängig von der Anzahl der Arbeitsstunden, kann ausreichend sein. Diese Aktivitäten des Wandels können alleine oder mit einem Partner in der Nähe unseres Schreibtisches durchgeführt werden. Dadurch verbessern wir auch den zwischenmenschlichen Austausch und ermutigen andere, unseren Wellness-Raum zu teilen und eine Atmosphäre des Wohlbefindens für alle zu schaffen.

Anwendungsbereiche

Dieses Konzept kann in allen Unternehmen angewendet werden, in denen lange gearbeitet wird: IT-Unternehmen, Büros, Krankenhäusern, Produktionsunternehmen, Handels- und Lebensmittelgeschäften, kurz alle Arbeitsbereiche, die menschliche Arbeitskraft verwenden.
Der Zweck besteht darin, Aktivitäten für ein paar Minuten zu ändern oder sich zu bewegen, um Positionen zu verändern, die schädlich für den Körper sind oder schlechte Haltungen oder Bewegungen verursachen.

Und was kann der nächste Schritt sein ?

Wenn Sie glauben, dass mein Konzept zu Änderungen der Bewegungsgewohnheiten ihrem Unternehmen oder Ihrer Arbeitsgruppe helfen kann, gesunder und bewusster zu leben, und Erkrankungen durch falsche Bewegung vorzubeugen, dann lassen Sie uns miteinander sprechen Zusammen mit Ihnen entwickle ich mit Ihnen ein Konzept zur Umsetzung, dass auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Das kann in den betrieblichen Alltag z.B. in Teammeetings integriert werden oder ein Denkanstoss samt Teambuilding für Ihr nächstes Off-site sein.